respond

Die Galerie BELLEPARAIS ist weder white cube, noch ein reiner Showroom. Sie ist geprägt durch eine Atelier- und Studioatmosphäre, in der die Begriffe von öffentlich und privat sich überschneiden. Neben Mobiliar, enthält BELLEPARAIS Besonderheiten wie ein von Zeit und Geschichte stark gezeichnetes Parkett oder eine Wand, die durch ihre Farbspuren auf zurückliegende Zeit bis hin zur Entstehung des Hauses zu Beginn des 20. Jahrhunderts weist. Unter dem Ausstellungstitel „respond“ nehmen nun die Absolventen der Münchner Kunstakademie Anna Greckl, Franz Stein und Katharina Stumm Proportionen, Maße und Augenfälliges in BELLEPARAIS als Ausgangsbasis und bilden ein temporäres Kollektiv. Sie reagieren auf den charismatischen Raum, beziehen sich auf Licht- und Schattensituationen agieren quasi wie Chronisten des Lichtverlaufs während des Tages und Forscher während des Ausstellungszeitraums. Konzeptuell bildnerisch gesprochen geht es um künstlerische Spiegelung, um Reduktion auch von Zeit, um Schnittmengen von Körper und Raum, akustisch gesprochen um Widerklang. Mit Mitteln aus Papier, verwoben, genäht und fotografischen und druckgrafischen Arbeiten, nehmen sie sowohl auf Raum und Umraum als auch aufeinander Bezug. Es entsteht ein gemeinsames Kunstwerk, das darauf ausgerichtet, sich im Verlauf der Ausstellung zu verändern, Prozesse voranzutreiben – etwa durch die Verwendung lichtsensiblen Materials wie Thermopapier oder Kassenzettelrollen. Darüber hinaus befasst sich die Rauminstallation mit ihrer eigenen Auflösung und Transformation in eine Unikat-Edition, die als pars pro toto zuletzt zu erwerben sein wird. Ein Teil der Installation wird als Spur zur nachfolgenden Ausstellung hinüber weisen, in der es darum gehen wird das Werk eines einst hoch geschätzten, doch fast vergessenen Künstlers zu würdigen.